1. Satzung und Vereinsregeln (bitte jeder aufmerksam lesen u. evtl. ausdrucken)

§ 1: Name und Sitz:

a

Der Verein führt den Namen "Ford-Freunde Bergisch Land".

b

Er hat seinen Sitz in Wuppertal.

c

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§ 2: Zweck des Vereins:

a

Der Zweck des Vereins besteht in der sinnvollen Freizeitgestaltung, hauptsächlich im Automobilbereich der Marke Ford, Verkehrserziehung und Förderung der Geselligkeit und Kameradschaft.

b

Er erreicht diesen Zweck durch die Pflege von Ford Fahrzeugen jeglicher Baujahre und Versionen, gemeinsame Fahrten, Veranstaltungen und Besuche von anderen Clubs bzw. Vereinen.

c

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung.

d

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

e

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen des Vereins.

§ 3: Mitgliedschaft / Vereinsbeitrag:

a

Jedes Mitglied kann bei Eintritt in den Verein zwischen einer aktiven und passiven Mitgliedschaft wählen.

b

Jedes aktive Mitglied leistet einen Vereinsbeitrag von € 10,00 monatlich.

c

Jedes passive Mitglied leistet einen Vereinsbeitrag von € 5,00 monatlich.

d

Der Vereinsbeitrag ist bei aktiven und passiven Mitgliedern in der ersten Vereinssitzung eines Monats an den Kassenwart oder den Vorstand zu zahlen, außer bei Abwesenheit durch Krankheit, Beruf oder Urlaub. Bei verspäteter Zahlung wird ein Strafgeld in Höhe von 50 Cent pro Woche fällig.

e

Passive Mitglieder überweisen den Mitgliedsbeitrag bitte vierteljährlich auf das Vereinskonto. Strafgeld siehe §3 Absatz d. Oder

f

Ehefrau/-mann oder Freund/-in sind auf jeder Versammlung oder Veranstaltung herzlich willkommen.

g

Aktive Mitglieder sind Personen die einen Ford besitzen und aktiv am Vereinsleben teilnehmen möchten.

h

Passive Mitglieder sind Personen die keinen Ford besitzen oder nur ihre tatkräftige Unterstützung dem Verein zur Verfügung stellen wollen, oder Angehöhrige wie Lebenspartner, Kinder, etc

i

Aktive Mitglieder sind stimmberechtigt und werden gebeten an allen Vereinssitzungen anwesend zu sein.

j

Passive Mitglieder sind nicht stimmberechtigt und werden gebeten mindestens einmal pro Halbjahr bei einer Vereinssitzung anwesend zu sein.

§ 4: Eintritt der Mitglieder:

a

Mitglied im Verein kann jede natürliche Person werden. Die Mitgliedschaft entsteht durch Eintritt in den Verein.

b

Die Beitrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

c

Mit Abgabe des unterschriebenen Aufnahmeantrages beginnt eine Probezeit von 3 Monaten, in dieser Zeit ist das Neumitglied nicht stimmberechtigt. Jedoch muss seine Meinung gehört werden.

d

Über die Aufnahme in die Probezeit kann der Vorstand alleinig entscheiden.

e

Die Probezeit kann durch den Vorstand verlängert werden, wenn hierfür wichtige Gründe, wie z.B. ständige Abwesenheit durch Krankheit, vorliegen.

f

Über die endgültige Aufnahme in den Verein nach Ablauf der Probezeit wird in einer Mitgliederversammlung abgestimmt. Hierfür ist eine ¾-Mehrheit notwendig.

g

Ablehnung der Mitgliedschaft in den Verein ist nicht anfechtbar. Sie kann auf Wunsch des Betroffenen begründet werden (schriftlich oder mündlich).

h

Nach Aufnahme in den Verein erhält das Neumitglied Gelegenheit für einen geringen Unkostenbeitrag einen Frontscheiben Aufkleber, T-Shirt und Sweatshirt mit dem Vereinsschriftzug zu erwerben.

i

Mit Aufnahme in den Verein erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.

§ 5: Austritt der Mitglieder:

a

Die Mitglieder sind jederzeit berechtigt, aus dem Verein auszutreten.

b

Wenn ein Mitglied aus dem Verein ausscheiden möchte, kann dieses in schriftlicher Form unter Angabe von Austrittdatum, ohne Angabe von Gründen, erfolgen. Es gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Ende eines Kalendermonats.

c

Bei Mitgliedern in der Probezeit entfällt die Kündigungsfrist.

d

Eingezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.

e

Die unter § 4 Absatz h genannten Aufkleber sind innerhalb von 14 Tagen nach Austritt / Ausschluss des Vereins vom Fahrzeug zu entfernen. Bei Nichtbeachten dieser Klausel macht sich das Mitglied für alle daraus entstehenden Rechtsberatungs- & Verfolgungskosten gegenüber dem Verein in voller entstandener Höhe Schadenersatzpflichtig. Weiterhin sind dem Verein 10,00 Euro Bearbeitungsgebühr zu entrichten.

f

Das übergebene T-Shirt bzw. Sweatshirt wird vom Verein nicht zurückerstattet.

§ 6: Ausschluss der Mitglieder:

a

Der Vorstand ist nach Absprache mit den anderen Vereinsmitgliedern dazu berechtigt, Mitglieder, die sich nicht ordnungsgemäß an die Vereinsregeln halten oder sich anderweitig auffällig verhalten, nach dreimaliger Abmahnung aus dem Verein auszuschließen. Das auszuschließende Mitglied hat vorher noch einmal Gelegenheit sich bei einer Vereinssitzung zu rechtfertigen.

b

Der Ausschluss bedarf der einfachen Mehrheit der Mitglieder. Mitglieder, die vom Club ausgeschlossen wurden, steht die Berufung an die nächste ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins zu. Die Entscheidung der Mitgliederversammlung ist entgültig und bindend.
Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche dem Verein gegenüber.

c

Eingezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.

§ 7: Rechte und Pflichten der Mitglieder:

a

Die Mitglieder haben das Recht, an den Vereinssitzungen des Vereins teilzunehmen, Anträge zu stellen und das Stimmrecht auszuüben.

b

Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme, die es nur persönlich abgeben kann. Gegen Vorlage einer vertretungsberechtigenden schriftlichen Vollmacht eines nicht bei Abstimmungen teilnehmend könnenden Mitgliedes wird die Wirkung des §38 Satz 2 BGB (Unübertragbarkeit der Mitgliedsrechte) aufgehoben. Die Vollmacht kann nur einem aktiven Vereinsmitglied erteilt werden.

c

Die Mitglieder haben die in der Vereinssitzung festgesetzten Beiträge und sonstige Leistungen zu entrichten.

d

Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten.

e

Jedes aktive Mitglied ist verpflichtet, mindestens 1 mal jährlich seine Arbeitskraft unentgeltlich für Veranstaltungen des Vereins einzusetzen (z.B. Getränkeausschank bei Clubveranstaltungen, Mithilfe bei Verkaufsständen auf Märkten, Werbeaktionen usw.). Erklärt sich ein Mitglied hierzu ausdrücklich nicht bereit, ist dafür ein Betrag von 25,00 Euro in die Clubkasse zu zahlen. Dies gilt nicht, wenn das betreffende Mitglied am Veranstaltungstag aus wichtigem Grund verhindert ist. Über das Fehlen aus wichtigem Grund ist ein schriftlicher Nachweis zu erbringen.

§ 8: Organe des Vereins:

a

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

b

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem Kassenwart. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Vertretungsberechtigt sind jeweils 2 Vorstandsmitglieder gemeinsam.

§ 9: Vorstand:

a

Der Vorstand besteht aus den zwei Vereinsmitgliedern 
Christian Wax und Patrick Wien.

b

Der Vorstand hat die Aufgabe sich für jede Sitzung über anstehende Veranstaltungen (Messen, Treffen, Ausflüge, etc.) zu informieren.

c

Der Vorstand ist dazu verpflichtet jedes Mitglied über Punkt §9 Absatz b zu unterrichten, so dass jedem Mitglied genügend Zeit zur Verfügung steht um sein Fahrzeug vorzubereiten.

d

Die Vorstandsmitglieder sind gleichermaßen weisungsbefugt, deren Anweisung ist bitte Folge zu leisten.

e

Der Vorstand hat auch die Aufgabe die Vereinsregeln regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls in Absprache mit den anderen Vereinsmitgliedern zu ändern.

b

Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt im Vorstand.

d

Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, so wählt die nächste Mitgliederversammlung ein Ersatzmitglied.

§ 10: Haftungsbegrenzung:

 

Der Verein ist für den Schaden verantwortlich, den der Vorstand, ein Mitglied
des Vorstands oder ein anderer verfassungsmäßig berufener Vertreter durch
eine in Ausführung der ihm zustehenden Verrichtungen begangene, zum
Schadensersatz verpflichtende Handlung einem Dritten zufügt. Das
Privatvermögen des Vorstandes kann nicht belangt werden.

§ 11: Rechnungsprüfung:

 

Der vom Verein gewählte Kassenprüfer überwacht die Kassengeschäfte des Vereins. Eine Überprüfung hat mindestens einmal im Jahr zu erfolgen. Über deren Ergebnis ist in einer Vereinssitzung zu unterrichten.

§ 12: Vereinsitzungen:

a

Vereinssitzungen finden noch unregelmäßig in der Gaststätte "Micha´s Kneipe" in Wuppertal-Heckinghausen statt.

b

Bei besonderen Ereignissen (Treffen, Messen, Partys, Veranstaltungen) können Sondersitzungen vom Vorstand einberufen werden.

c

Zwischen der Bekanntgabe und dem Tag der Sitzung muss mindestens eine Woche liegen. Die Einberufung muss die Tagesordnung enthalten.

d

Bei den Sitzungen sind nach Möglichkeit alle Vorstandsmitglieder anwesend, jedoch mindestens ein Vorstandsmitglied. Sollten alle verhindert sein (durch Urlaub, Beruf, Krankheit) wird vom Vorstand ein Ersatz für diese Vereinssitzung bestimmt.

e

Jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der nicht erschienen Mitglieder beschlussfähig.

f

Die Vorbereitung von Treffen und Fahrten zu Messen betrifft alle.

g

Sollte ein Mitglied an einer Vereinssitzung nicht teilnehmen können, ist dies rechtzeitig mitzuteilen. SMS, Email oder Anruf genügt. Bei unentschuldigtem Fernbleiben ist ein Strafgeld in Höhe von € 2,50 in die Vereinskasse zu zahlen. Dies gilt auch bei Sondersitzungen!!!

§ 13: Beschlussfassung:

a

Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag von mindestens 5 der anwesenden Mitgliedern wird schriftlich und geheim abgestimmt

b

Bei Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

c

Eine Satzungsänderung kann nur durch eine Mehrheit von ¾ der erschienenen Mitgliedern durchgeführt werden.

§ 14: Beurkundung der Beschlüsse:

a

Über die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist vom Schriftführer eine Niederschrift zu fertigen.

b

Die Niederschrift wird vom Schriftführer und dem Vorstand unterzeichnet.

c

Die Niederschriften werden vom Vorstand aufbewahrt und können jederzeit von den Mitgliedern eingesehen werden.

§ 15: Schweigepflicht:

a

Jedes Mitglied hat über Vereinsinterne Angelegenheiten gegenüber Personen, die nicht Mitglied des Vereins sind, Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt für Mitglieder in der Probezeit, aktive & passive Mitglieder, ausgeschiedene Mitglieder. Beachtet ein Mitglied die Schweigepflicht nicht führt dies zum sofortigen Ausschluss aus dem Verein.

§ 16: Vereinskasse:

a

Die Vereinskasse wird vom Kassenwart verwaltet.

b

Die Vereinsbeiträge werden laut § 3 Absatz b-c gezahlt. 

c

Die Vereinsbeiträge dienen nur zum Kauf von Gastgeschenken für Treffen oder für Veranstaltungen des eigenen Vereins (Weihnachtsfeier, Jahrestreffen, etc.) bzw. für Anschaffungen die dem Verein dienen. Anschaffungen sind vorher mit dem Vorstand bzw. dem Kassenwart abzustimmen. Anschaffungen ohne vorherige Absprache werden nicht erstattet.

d

Vereinsbeiträge dienen nicht zur Deckung der Kosten einzelner Mitglieder (Tankkosten, Übernachtungen, etc.) die auf Treffen mit anderen Clubs entstehen.

§ 17: Vereinsausflüge:

a

Bei Vereinsausflügen wird ordnungsgemäß in einer Kolonne (Hin- u. Rückfahrt) gefahren, wobei darauf zu achten ist, das jedes Vereinsmitglied der Kolonne folgen kann. Es wird gebeten sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten. Bei Zuwiderhandlung wird ein Strafgeld in Höhe von 2,50 € fällig.

b

Bei Polizeikontrollen steuert der Rest der Kolonne den nächstmöglichen Parkplatz an und wartet auf das kontrollierte Fahrzeug, danach wird die Fahrt fortgesetzt.

c

Auf dem Festgelände ist darauf zu achten, dass kein Müll hinterlassen wird. Ebenso wird gebeten sich ordnungsgemäß zu verhalten und den Verein nicht zu blamieren. Ansonsten wird ein Strafgeld in Höhe von 2,50 € fällig.

§ 18: Strafgeld:

a

Das gesammelte Strafgeld wird am Ende des Jahres zusammen gezählt und einem guten Zweck, welcher dem Verein zugutekommt, gesparrt.

§ 19: Auflösung des Vereins:

a

Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit ¾ - Mehrheit aufgelöst werden.

b

Die Mitgliederversammlung wählt mit Mehrheit der erschienenen Mitglieder zwei Abwickler, die gemeinsam vertretungsberechtigt sind.

c

Noch vorhandener Privatbesitz der einzelnen Vereinsmitglieder muss von diesen entsorgt werden.

 

 

soviel dazu

 

2. S

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

---

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!